Filme und Popkultur stehen mindestens seit den 1980er-Jahren in einem ausgeprägten Verhältnis zueinander. Wahrscheinlich beginnt dieses Verhältnis sogar noch früher, es lässt sich jedoch vorher aufgrund der weniger ausgeprägten Medienlandschaft nicht so klar benennen. Dabei beeinflusst die Popkultur Filme, und Filme werden Teil der Popkultur, doch was genau meinen wir damit?

Was ist Popkultur?

Popkultur ist die Kurzform des eher in Fachkreisen geläufigen Begriffs der Populärkultur. Dieser Begriff meint kulturelle Produkte und Praktiken, die als Teil der Massenkultur Verbreitung finden. Also beispielsweise, dass nahezu jeder das kulturelle Produkt Raumschiff Enterprise kennt und weiß, dass es aus der Serie Star Trek stammt. Dabei ersetzt der Begriff den älteren Begriff der Volkskultur. Er ist dabei nicht auf Filme begrenzt, sondern beschreibt jede Art von kulturellen Phänomen.

Filme in der Popkultur

Wie beeinflussen Filme nun konkret die Popkultur. Das Beispiel von Star Trek verdeutlicht bereits, das Filme eine bestimmte kulturelle Relevanz erlangen müssen, um zu einem popkulturellem Phänomen zu werden. So finden sich Zitate und Ausschnitte von Filmen in vielen verschiedenen Varianten im Internet und in der realen Welt. Ein Beispiel wäre hier das Online-Casino Mr Green, bei dem es verschiedene Slotmachines mit Filmthemen, wie Jurassic Park oder Judge Dredd gibt. Der filmische Einfluss auf Popkultur ist aber natürlich noch sehr viel stärker. So prägen Filme unsere Weltsicht durch die Bilder, die sie kreieren und beeinflussen unsere Sprache durch Sprüche oder Ausrufe, die wir nur aus Filmen kennen.

Popkultur im Film

Popkultur beeinflusst aber auch Filme. So ist ein Fil wie Ready Player One ein Zeitdokument verschiedener popkultureller Anspielungen. Dabei profitieren Filme von den Codes, die mit popkulturellen Errungenschaften verbunden sind. So steht ein bestimmtes Stück Seife eben nicht mehr nur für Reinlichkeit, sondern auf einmal für einen Film wie Fight Club. Eine sich im Wind bewegende Plastiktüte ist nicht mehr bloß Müll, sondern eine Anspielung auf American Beauty. So kreieren Filme Bilder, die andere Filme wiederum für sich nutzen können.